Hochzeitsfeier bei Regen. Was tun?

Aktualisiert: vor 2 Tagen

Wir kennen kein Brautpaar, welches sich eine Regenhochzeit wünscht. Für viele zählt dies als Horrorszenario schlechthin. Was natürlich vollkommen nachvollziehbar ist.

Den schönsten Tag im Leben stellt man sich klassisch bei strahlendem Sonnenschein vor. Monatelang arbeitet und organisiert man bis zu diesem Tag und dann kommt einem der Wetterfrosch in die Quere?

Nicht mit uns!

Wir können uns noch gut an unsere eigene Hochzeit erinnern. 4 Wochen vor der Hochzeit haben wir beinahe täglich/zum Ende hin schon fast stündlich, uns über die Wetterprognosen informiert, gehofft und gebetet, dass sich am großen Tag die Gewitterwolken von der Location fernhalten.

DENN - wir hatten keinen Plan B! Wir hielten so an unserer Planung fest, und da waren Regenwolken nicht einkalkuliert. Klar haben wir uns gefragt was wir machen sollten, falls es zu regnen beginnt, und das auch noch in einem regnerischen Gebiet Mitte Juni. Aber wir wischten diese Gedanken regelmäßig und das ziemlich konsequent aus unseren Köpfen. (und schickten regelmäßig Stoßgebete).

Ihr habt bestimmt unser Hochzeitsvideo auf unserer „About us“-Seite gesehen, und wisst wovon wir sprechen, richtig? Die Trauung war am Rande eines ruhigen Waldstückes, wo wir einen Tag zuvor mit dem Traktor das Traumobiliar, die Deko und die Sitzbänke für unsere Gäste hochgebracht haben.

Geheiratet wurde nach 15-minütigem Fußmarsch im Wald bei einer Aussichtsplattform. Für die Feier hatten wir ein offenes und transparentes Zelt organisiert. Doch das meiste spielte sich, auch aufgrund unserer Gästeanzahl, rundherum im Freien ab. Außerhalb des Zeltes ;)

Von unseren Reisen hatten wir zwar wunderschöne Deko-China-Schirme, die wahrscheinlich nicht mehr als ¼ Liter Regen ausgehalten hätten und somit eher als Sonnenschutz fungierten.


Fotos: Sind von unserer eigenen Hochzeit - fotografiert von Roland Faistenberger


Wir hatten wirklich Glück, denn am Tag nach der Hochzeit schüttete es in Strömen.

Wir haben ein paar Tipps für Euch, damit Ihr vorbereitet seid, und nicht hoffen und bangen müsst! Denn wir wollen Euch die Achterbahnfahrt der Wettergefühle ersparen.

- Planung ist alles!

Das Wetter könnt Ihr nicht beeinflussen. Es kann immer regnen. Seid euch bewusst, dass vor allem Regenfälle im Hochsommer keine Seltenheit sind. Gerade für die Termine im Juli und August.

Jede Hochzeit und vor allem Location ist anders. Deshalb sprecht dieses Thema mit Euren Dienstleistern ab. Ob Location, Caterer oder Hochzeitsfotografen/Videografen. Natürlich ist es einfacher, wenn man den Tag durchplant und bespricht, wenn das Wetter mitspielt. Aber wo würde das Paarshooting stattfinden falls es regnet? Kann die Agape im Freien als auch drinnen stattfinden? Gibt’s Alternativen fürs Gästeprogramm? Auf solche Fragen, sollten Eure Dienstleister Antworten für Euch haben. (Wie Ihr die richtigen Hochzeitsfotografen/Hochzeitsvideografen findet, erfahrt Ihr hier).

Wenn Ihr auf eine Trauung im Freien besteht, denkt an einen Plan B oder auch C. Organisiert es so, dass diese Alternativen Euch genauso glücklich stimmen wird. Wie wärs mit Pavillons, Zelte (es gibt wunderschöne Tiki- oder auch transparente Zelte zum mieten!) oder auch wasserdichte Sonnensegel die einen Teil Eurer Location trocken hält.

An Regentagen ist meist die wichtigste Frage, wenn alle Gäste im Trockenen und gut versorgt sind, was mit dem Paarshooting passiert!?

Natürlich plant man dafür einen zeitlichen Slot, hier kann jedoch leicht der Regen dazwischenfunken. Es ist meist aber so, dass man im Laufe des Tages immer ein paar Minuten findet, in denen der Regen stoppt und es möglich ist spontan ins Freie zu schlüpfen, um doch noch schöne Bilder in der Natur zu bekommen.

Bedenkt diese Punkte früh genug bei Eurer Planung! Wir haben in unserem Hochzeitsblog auch eine kleine Checkliste, die Euch bei der Planung bestimmt weiterhelfen kann.

- Shopping! Denn Accessoires sind das A und O.

Regenschirme

Besorgt genug Regenschirme die Euch auch wirklich gefallen. Wie wäre es mit transparenten Schirmen, die man auch bei Paarshootings verwenden könnte. Ihr wollt doch nicht unter einem schwarzen Regenschirm fotografiert werden, od. gar Eure Gäste mit Schirmen ausstatten, die das Firmenlogo Eurer Location oder deren Sponsoren zeigen.

Gummistiefel

Es gibt sie in allen Farben und Formen. Stimmt sie vielleicht gleich mit dem Dresscode Eurer Gäste und Regenschirmen ab. Eine Woche vor dem Hochzeitstag lässt sich noch viel organisieren und kommunizieren.

Decken

Wenn sich die Wolken verzogen haben und Eure Gäste das Freie suchen, wird ihnen möglicherweise kalt und Ihr habt passende Decken parat.

- Was spricht eigentlich gegen eine Herbsthochzeit?

Wir wissen, - die beliebteste Jahreszeit zum Heiraten ist immer noch der Sommer. Wir haben in einer unserer Blogposts schon über die Vorteile einer Herbst-/Winterhochzeit geschrieben, die Euch vielleicht überzeugen könnte. Denn diese Hochzeitssaison und Jahreszeit hat mehr zu bieten als viele denken.

Das bunte Laub, die angenehme Luft und Temperaturen. Die „Spätsommerzeit“ wird, wie wir wissen, immer wärmer und die Regentage weniger.

Doch das wichtigste ist – bleibt POSITIV! Freut Euch auf den Tag, genießt ihn in vollen Zügen. Ihr habt den Menschen an Eurer Seite, der Euch über alles liebt. In sonnigen, wie auch in regnerischen Zeiten.

Wenn Ihr noch Fragen habt, schaut zu unseren FAQ’s und/oder kontaktiert uns.

Wir freuen uns!

Alles Liebe,

Vanessa und Markus

Mehr Tipps? Hier.

332 Ansichten

+43 680 14 10 444

photo@vandehart.com

1040 Wien, Österreich

www.vanessaundmarkus.com

Hochzeitsfotografie und Hochzeitsvideografie

Wien und österreichweit

@ 2020 Vanessa & Markus Hartmann-Gnong

  • Hochzeitsfotos Instagram
  • Hochzeitsfotos Facebook
  • Hochzeitsfotos Pinterest