Der Tag eines Hochzeitsfotografen / Hochzeitsvideografen

Aktualisiert: vor 2 Tagen

Einige Fotografen und Videografen, die sich überlegt haben, in der Hochzeitsbranche Fuß zu fassen und auch viele unserer Brautpaare wollten von uns wissen, wie ein „typischer“ Hochzeitstag abläuft. Für unsere Brautpaare haben wir, bezüglich Checkliste und Zeitplan, bereits einen Post verfasst, der wichtige Tipps und Infos bis zum Hochzeitstag beinhaltet.


Wir waren aber von der Idee sehr inspiriert, diesen Hochzeitsblog-Beitrag zu schreiben, da hier somit auch alle zukünftigen Hochzeitsfotografen und Hochzeitsvideografen einen kleinen Einblick bekommen. Wir möchten Euch aber vorweg darauf hinweisen, dass jeder Hochzeitstag, jeder Ablauf, jede Trauung, und jede Hochzeitsfeier individuell und anders abläuft. Auch wenn wir bereits viele Hochzeitslocations kennengelernt haben und viele Hochzeiten begleiten durften, ist eines am Wichtigsten: Eure Flexibilität! Lasst Euch auf die Situation ein, und „versteift“ Euch nicht zu sehr auf euren Ablauf oder eine gewisse Vorstellung in eurem Kopf. Meist kommt vieles anders, jedoch nicht weniger schön und dies heißt natürlich nicht, dass man sich nicht auf das meiste vorbereiten und planen kann (dies ist besonders wichtig, da viele „stressige“ Situationen auf Euch zukommen können/werden).

Brautpaare und wir

Idealer- und üblicherweise lernen wir uns knapp ein Jahr vorher bei Kaffee und Kuchen kennen. Besprechen alles durch, geben euch viele Tipps zu Programmpunkten und erstellen mit euch einen groben Ablauf oder gleichen diesen von Eurer Location ab.

Der Tag davor

Wir checken in regelmäßigen Abständen die Wetterlage. Drücken mit Euch seit Wochen die Daumen, aber wir gehen natürlich auf Nummer sicher. Besprechen den Plan B falls die Wetterfee doch unkooperativ sein sollte. Aber Ihr seid, wie wir, natürlich auf alles vorbereitet, denn Planung ist alles! Diesbezüglich möchten wir Euch diesen Beitrag ans Herz legen.

Wir melden uns auch deshalb nochmals knapp vor eurer Hochzeit, damit Ihr sicher gehen könnt, dass es uns auch gut geht, und wir 100%ig erscheinen werden. Warum wir das erwähnen? Weil wir das bei unserer eigenen Hochzeit ebenso gehandhabt haben. Eine kurze Rückmeldung von allen Hochzeitsdienstleistern kann ungemein beruhigen.

Ihr habt Eure Trauringe, Dokumente und Kleidung bereit, und natürlich Taschentücher für Eure Gäste. Ihr geht, wie wir auch, öfters Euren Ablauf im Kopf durch.

Wir haben unser Foto- und Filmequipment kontrolliert, geladen und gepackt. Speicherkarten wurden durchgesichtet, und alle Linsen gereinigt und alles sicher verwahrt.

Versucht, trotz der Aufregung, früh ins Bett zu kommen. Euer Tag wird großartig und voller Liebe, - aber auch lang.

Hochzeitstag

Und nun… ist es soweit. Euer großer Tag beginnt!

Für uns beginnt der Tag schon sehr zeitig in der Früh. Kurz nach dem Aufstehen heißt es, rein in die Sportklamotten und auf zum Joggen. Nein, Spaß beiseite ;) das ist nur die Wunschvorstellung. Wir beginnen mit einem entspannten, und großzügigem Frühstück. Der Grund dafür ist, nicht auch deshalb, weil dies die wichtigste Mahlzeit ist, nein, sondern bis wir das nächste Mal zum Essen kommen, können viele Stunden vergehen. Müsliriegel, Traubenzucker und Getränke packen wir sicherheitshalber immer in unser Gepäck, da wir (vor allem in den heißen Sommermonaten) sonst mit Kreislaufunannehmlichkeiten zu kämpfen haben.

Unsere zwei Kätzchen, Monday und Lola, werden ebenso versorgt und wir checken nochmals unser Equipment durch. Jeder Akku und jede Speicherkarte. Doppelt, und dreifach! Besprechen nochmals Euren Hochzeitsablauf und prüfen auf google maps den Verkehr. Nichts wäre stressiger für Euch und uns, sollten wir uns aufgrund eines Staus bzw. Komplikation verspäten. Wir rechnen zwar immer eine gewisse Pufferzeit ein, jedoch kann man nie sicher genug sein.

Deshalb könnt Ihr meist davon ausgehen, dass wir bereits ein wenig früher bei Euch erscheinen werden. So können wir in Ruhe die Lage checken und unser Wedding-Equipment aufbauen. Wir fotografieren und filmen mit verschiedenen Kamerasystemen. Unser Equipment befindet sich immer auf dem neuesten technischen Stand. Aber für alle techn. Interessierten, - dieses Thema werden wir in einem anderen Beitrag behandeln. Für alle die neugierig sind, Vanessa vertraut auf Canon und Markus auf Panasonic ;)

Unsere Kätzchen werden zum Abschied nochmals abgeknuddelt und unsere Klamotten feinsäuberlich abgerollt, dann geht’s auch schon los!

Wenn Ihr Euch fragt, warum wir mit einem „vollgepackten“ Wagen vorfahren, - wir nehmen meist mehr Equipment mit, als notwendig. Zweit, bzw. Drittkameras, Actioncams, Gimbals, mehrere Objektive, Monopods, Tripods, Blitz- und Lichtanlagen, Batterien, Akkus, Audioequipment, etc. – wie bereits paar Mal erwähnt, wir gehen gern auf Nummer sicher.

Getting Ready

Unsere gemeinsame Reise Eures Hochzeitstages beginnt hier. Wir freuen uns natürlich Euch wiederzusehen. Für eine Hochzeitsreportage und vor allem für das Hochzeitsvideo ist es nicht nur ein wunderschöner Einstieg in Eure Geschichte, sondern Ihr seht wie Euer Partner sich auf die Trauung vorbereitet hat. Dies ist einer unserer liebsten Parts. Die Aufregung, die Vorfreude, die „Ruhe vor dem Sturm“ –positiver Weise versteht sich! Gleichzeitig lernen wir auch schon Eure Trauzeugen und Eltern kennen und Ihr unsere Kamera.

Wie wir das meinen? Im Alltag ist es ja meist nicht so, dass Euch eine Kamera aus unterschiedlichsten Positionen und Winkeln ständig verfolgt. Somit könnt Ihr Euch ein kleinwenig daran gewöhnen, damit ihr Euch ganz auf Euch konzentrieren könnt. Aber ihr werdet sehen, dies passiert ganz automatisch und ziemlich schnell. Meistens fallen wir keinem so richtig auf.

Für alle die noch nicht ganz mit dem Begriff „Getting Ready“ vertraut sind, seht mal hier.

Trauung

Hier wird es nun bisschen hektischer und es geht ans Eingemachte! Wir lassen die Braut nun die letzten Vorbereitungen treffen, und eilen zum Bräutigam. Wenn dieselbe Location für Braut und Bräutigam für das „Getting Ready“ genutzt wird, freuen wir uns natürlich. Dann können wir zwischen den beiden Örtlichkeiten hin und her huschen.

Es kann natürlich auch sein, dass die Braut oder der Bräutigam eine andere Location nutzt, und wir wieder ins Auto steigen müssen. Deshalb solltet Ihr flexibel sein! Wir sind es ohnehin.

Mit Akkus und Speicherkarten in den Hosentaschen, starten wir los. Gästeeintreffen und Empfang, Location, Dekoration werden fotografiert und gefilmt. Je nach Ablauf und gewählter Hochzeitslocation begleiten wir gemeinsam den Bräutigam und die Gäste in die Kirche oder das Standesamt und warten auf die Braut. Manchmal sind wir es sogar, die dem Trauredner das Zeichen geben, dass es nun losgehen kann, wenn alle bereit zum Einzug in Reih und Glied stehen.

Hier hoffen wir natürlich, dass wirklich alles nach Plan verläuft, denn jeder „Shot“ muss sitzen. Anders als bei klassischen „Shootings“ können diese Momente selten wiederholt werden. Höchste Konzentration ist somit gefragt. Vom Einzug bis zum Ja-Wort und DEM Kuss! Wir sind quasi immer und überall, ohne dabei Eure Zeremonie zu stören. Jedes Brautpaar wird aber so aufgeregt sein, dass wir kaum wahrgenommen werden.


Während Eurer Hochzeitsvorbesprechung mit uns, gehen wir natürlich auch das Thema „Auszug“ mit Euch durch! Ein wichtiges Thema für alle Fotografen und Videografen. Denn Ihr wollt ja nicht von Konfettikanonen überrascht und erschreckt werden, oder? ;) (So wie es uns bei unsrer Hochzeit erging XD) Deshalb ist es, aus unserer Sicht wichtig, in professionelle Hochzeitsfotografen und Hochzeitsvideografen zu investieren. Natürlich macht der liebe Onkel supertolle Urlaubs- und Familienfotos (ja, jede Hochzeitsgesellschaft hat so einen lieben Onkel, der gerne für Euch Fotos machen möchte. ;)) aber wäre es nicht viel schöner, wenn er mit Euch eure Hochzeit ebenso in vollen Zügen genießen könnte?

Hinzu kommt, je mehr Menschen sich vor allem beim und neben dem Traualtar tummeln, desto schwieriger wird es für uns. Schließlich wollen wir weder andere Kameras noch einen von unserm Team am Foto- und Videomaterial des anderen sehen. Wir können auf unser professionelles Equipment vertrauen, und Ihr uns, dass wir alle wichtigen Momente für Euch einfangen. Oft sind die Räumlichkeiten dunkel, und auch die neuesten iPhones und „günstigeren“ Kameras können sich nicht ganz an die Gegebenheit anpassen und Ihr steht dann plötzlich im Blitzlichtgewitter. Geblitzte Fotos sind sehr schön, jedoch nur, wenn man sie richtig einsetzt. Selbst wenn ein Verwandter mit demselben Kameramodel ausgestattet ist, werden diese Fotos wahrscheinlich nicht bearbeitet.

Das aller wichtigste beim Thema Auszug ist, diesen auch genau für eure Gäste zu kommunizieren. Wir haben schon so viele Hochzeiten erlebt, bei denen das paar jubelnd aus der Kirche und durch einen Spalier von Verwandten und Freunden schreitet. Seifenblasen steigen gen Himmel, es gibt am Ende der Menschenschlange noch einen romantischen Kuss des Brautpaares und plötzlich… Stille. Ein verwirrtet Blick des Paares vom Partner zu uns und dann nach hinten in die Menge. Niemand rührt sich, da keiner wirklich sicher ist, was jetzt passiert.

Um genau das zu verhindern, reicht eine kurze Absprache mit dem Trauredner, Standesbeamten, Pfarrer oder ihr selbst richtet am Ende der Zeremonie ein Wort an Eure Gäste. Teilt den Verwandten und Freunden kurz mit, dass nach dem Auszug die Glückwünsche folgen und ihr Euch sehr freut diese Entgegen zu nehmen.

Diese kurze Message reicht, um diesen fast schon peinlichen und unangenehmen Moment zu vermeiden.

Agape und Gratulationen

Meistens sind die Gratulationen und die Agape direkt nach Eurer Trauung eingeplant. Schließlich freut man sich schon riesig darauf, Euch gratulieren zu dürfen. Hier gibt’s dann auch schon das ein oder andere Gruppenfoto. Die Stimmung wird schon lockerer, da man sich schon die ersten Häppchen und Drinks genehmigt. Wir nehmen meist nur einen kurzen Schluck wenn ein lieber Kellner an uns denkt, da es gerade jetzt für uns gilt, die meisten Emotionen festzuhalten.

Paarfotos

Wir nennen es immer „gemütlicher Spaziergang“. Hier habt Ihr nun Zeit für Euch. Könnt kurz die Ruhe genießen und realisieren, dass Ihr verheiratet seid! Genießt die Zweisamkeit (mit uns, natürlich :)). Viele sind anfänglich skeptisch, da Fotoshootings nicht jeden Tag am Plan stehen und man davon ausgeht, dass man nicht „posieren“ kann oder unfotogen bzw. nicht telegen wären. Aber macht Euch keine Sorgen. Wie Ihr bei unseren Fotos bereits sehen konntet, bevorzugen wir natürliche Momente und Posen. Ebenso achten wir darauf Euch nur von Eurer schönsten Seite zu zeigen. Wir realisieren jedoch jeden anderen Wunsch, solltet Ihr bestimmte Vorstellungen haben. Noch dazu werdet ihr an diesem Tag so voller Adrenalin und Happiness sein, dass ihr absolut nicht realisiert was gerade passiert. XD

Brautstrauß und Hochzeitstorte

Schön wenn Eure Trauzeugen Euch unterstützen können, beispielsweise um alle Hochzeitsgäste von A nach B zu organisieren. Oder Ihr habt einen tollen Hochzeits-DJ, der dies moderiert (wenn Ihr auf der Suche seid, können wir Euch natürlich gerne jemandem empfehlen – er war selbst auf unserer Hochzeit und wir arbeiten oft auf den Gemeinsamen miteinander). Stimmt Euch also auch immer mit anderen Dienstleistern ab, um alles perfekt zu timen!

Zum Thema Hochzeitstorte, wie manche sicher schon selbst miterlebt haben, ist es nicht nur ein derzeit aufkommender Trend, sondern auch wirklich eine sehr gute Idee, eurer Hochzeitstorte einen prominenten Platz in eurem Tagesablauf zu gewähren.

Der Tortenanschnitt während eurer Agape am Nachmittag, ist zum ersten, eine Freude für uns, da das Licht und die Stimmung viel schöner ist als am Abend und zweitens wird eure Torte von der ganzen Gesellschaft genossen und auch wirklich aufgegessen werden.

Es ist immer sehr schade zu sehen, dass nach einem 3-Gänge-Menü UND einem Nachspeisenbuffet, nicht die Aufmerksamkeit bekommt, die ihr zusteht.

Tafel und der „gute Ton“

Hier freuen wir uns natürlich sehr, wenn wir einen Tisch zugewiesen bekommen. Wie Ihr seht, vergeht schon einige Zeit bis man als Fotograf und Videograf wieder etwas zum Essen und Trinken bekommt. Wären wir Joggen gewesen, statt ausgiebig zu Frühstücken… ganz nach dem Slogan der Snickers-Werbung: „Du bist nicht du, wenn du hungrig bist“ ;).

Reden sind oft lustig und meist sehr emotional. Schön wäre es natürlich Ihn mit bester Qualität aufzunehmen. Ein Film kann noch so schön sein, wenn der Ton nicht passt, wird man trotz bester Filmqualität niemals zufrieden sein. Deshalb arbeiten wir mit Lavaliermikrofone und Handheld-Audiorekorder. Was sagten wir über das abstimmen mit anderen Dienstleistern? Wenn Ihr in Erfahrung gebracht habt, ob der DJ oder die Location Euch ein Mikrofon zur Verfügung gestellt habt, könnt Ihr von dort den Sound „anzapfen“. Einfach, wenn man die anderen Dienstleister kennt, ansonsten müsst Ihr, - wir erwähnen es noch einmal: „flexibel sein“!

Wir dokumentieren so ziemlich alles was auf Eurer Hochzeit passieren wird. Vom ersten Tanz bis zur letzten Tanzeinlage. Gerne feiern wir mit Euch bis tief in die Morgenstunden.

Noch ein kleiner Tipp, euren Ersten Tanz könnt ihr wunderbar von euren Gästen mit Wunderkerzen verschönern und beleuchten lassen. Auch Lichterketten tragen sehr zum Ambiente am Abend auf eurer Feier bei. Hier haben wir noch tolle Anregungen für Euch dazu.

Gute Nacht

Je nach Entfernung fahren wir ins Hotel oder Nachhause. Das erste was wir machen, Ihr könnt es Euch denken, - unsere Katzen kuscheln. Nummer Zwei - Wir sichern unsere Speicherkarten! Egal wie müde wir sind, oder welche Stunde die Uhr schlägt! Ein Horrorszenario, welches man sich gerne ersparen möchte. Unsere Kameras speichern zwar parallel immer zeitgleich auf zwei Speicherkarten, aber man weiß ja nie. Sicher ist sicher. In der Nacht werden dann alle Eure Fotos und Videos auch auf externen Speichermedien (NAS-System) um es doppelt und dreifach gesichert zu haben, automatisch übertragen. Uns hat diesbezüglich noch nie das Glück verlassen, jedoch wollen wir dies auch nicht herausfordern.

Sodala, ein kleiner Einblick unserer typischen Hochzeitstage. Einen „Leitfaden“ können wir Euch leider nicht geben, da wir uns auch immer anpassen müssen. Wenn wir beispielsweise das Glück haben drei Hochzeiten in einer Woche begleiten zu dürfen, sieht der „typische“ Hochzeitstag auch wieder anders aus. ;) Wir hoffen Euch hat dieser Beitrag gefallen. Denkt daran, immer auf Nummer sicher zu gehen, flexibel zu sein und dass jede Hochzeit einzigartig ist aber auch individuell, so wie Ihr als Paar!

Wenn Ihr noch Fragen habt, schaut zu unseren FAQ´s und/oder kontaktiert uns.

Wir freuen uns!

Alles Liebe,

Vanessa und Markus

Hochzeitsfotografin und Hochzeitsvideograf aus Wien

Wenn Ihr erst am Anfang Eurer Planung seid, haben wir für Euch einige Hochzeitstipps gesammelt.

574 Ansichten

+43 680 14 10 444

photo@vandehart.com

1040 Wien, Österreich

www.vanessaundmarkus.com

Hochzeitsfotografie und Hochzeitsvideografie

Wien und österreichweit

@ 2020 Vanessa & Markus Hartmann-Gnong

  • Hochzeitsfotos Instagram
  • Hochzeitsfotos Facebook
  • Hochzeitsfotos Pinterest